zum Seitenanfang

Anmelden

SGKV Logo

Der BIC Code

Der BIC-Code im Kombinierten Verkehr hat nichts mit dem BIC-Code (Bank Identifier Code) zu tun, wie man ihm von seiner Bank kennt. Vielmehr handelt es sich um ein Identifizierungssystem, um Container für den weltweiten Handel zweifelsfrei zu kennzeichnen.

Wir möchten Ihnen mehr Informationen zum BIC-Code auf unserer Seite bereit stellen. Sie finden unter den drei Punkten BIC-Code, BIC-Formular und FAQ zum BIC-Code alle Informationen, Anträge und Fragen zum Thema.

Alternativ ist die SGKV als Nationale Registrierungsorganisation (NRO) und Beratungsstelle für den deutsch-sprachigen Raum (DE + AT) zuständig. Die SGKV ist unterstützend bei der Antragstellung und bei der Vermittlung und Problemlösung tätig.

Was ist der BIC-Code?

Hinter dem BIC-Code liegt ein Identifizierungssystem, um Container für den weltweiten Handel zweifelsfrei zu kennzeichnen und durch Zuweisung des Eigentümercodes (die ersten drei Buchstaben) die Zugehörigkeit eines Containers zu einem Besitzer festzustellen. Grundlage für die Zuteilung des Codes ist die internationale Norm ISO 6346, die u.a. auch die Größe und Platzierung des Codes auf dem Container festlegt. Der BIC-Code setzt sich wie folgt zusammen.
Eigentümer- und Produktgruppenschlüssel (Vergabe durch B.I.C.)
HLBU
Registernummer (Vergabe durch Eigentümer)
150903
Prüfziffer (vorgegebenes Berechnungsverfahren)
9
Bic Code Container
Info

Wofür wird der BIC-Code gebraucht?

Um Container im internationalen Handel zweifelsfrei kennzeichnen zu können hat die Organisation B.I.C. (Bureau International des Conatiners et du Transport Intermodal) ein Identifizierungssystem eingeführt.

Die BIC-Codes sind in einem offiziellen Register des B.I.C. verzeichnet, welches für öffentliche Stellen verfügbar ist. Der Code wird durch Zollbehörden, Häfen, internationale Spediteure und Operateure während des Handlings geprüft. Im Falle von Auffälligkeiten, wie nicht registrierte Codes, sind Zollbehörden angehalten eine vertiefende Überprüfung durchzuführen. Diese kann hohe Zeit-und Kostenaufwände verursachen.

Für wen ist eine BIC-Registrierung sinnvoll?

Unternehmen, die regelmäßig Container im internationalen Handel einsetzen und deren Ladeeinheiten einen Seehafen anvisieren, ist die Verwendung des BIC-Codeszu empfehlen. Ladeeinheiten im nationalen Verkehr und/ oder im Werkverkehr benötigen keinen Code.Für weitere Informationen steht Ihnen die SGKV gerne zur Verfügung. Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter sgkv@sgkv.de oder telefonisch unter +4930 20613 760
Info

Kosten für Registrierung eines BIC-Codes (Stand 06/2018)

Eigentümercode, inkl. Zertifikat: 2.000 EUR
Erneuerungsgebühr: 475 EUR p.a.
Mitgliedschaft B.I.C.: 46 EUR p.a.

Wie wird der BIC-Code beantragt?

Die Organisation B.I.C. (Bureau International des Containers et du Transport Intermodal) mit Sitz in Parisvergibtauf schriftlichen Antrag (www.bic-code.org/bic-codes/bic-code-application-form/) jedem Eigentümer oder Operateur einen eigenen Eigentümercode zur Identifizierung international transportierter Container. Der Antragsteller kann den Eigentümer-code, sollte er noch nicht vergeben sein, selbstständig wählen. Ist ein Code zugeteilt, kann der Eigentümer ei-genhändig und nach eigenen Wünschen die Registrierungsnummer für eine beliebige Anzahl an Containern festlegen, die Prüfziffer mittels eines feststehenden Verfahrens (www.bic-code.org/bic-codes/check-digit-calculator/) berechnen lassen und die Container mit dem BIC-Code beschriften. Die Zahlenreihenfolge der Registriernummer ist durch den Besitzer je Container selbst festzulegen. Die Registrierung eines Codes kann direkt bei der Geschäftsstelle des B.I.C. erfolgen.
Info
ISO-genormte Ladeeinheiten (ISO-Container)
unbegleitete intermodale Seehafen-Hinterlandverkehre (Schnittstelle Seehafen)
weltweit gültig

Weitere Informationen und FAQs

Ist mein Code schon vergeben?

Unter http://www.bic-code.org/consultation-of-the-containers-bic-code-register.html können die vorhandenen Codes eingesehen werden.

Wann benötige ich einen ILU- und wann einen BIC - Code?

Der BIC - Code zielt auf ISO - genormte Ladeeinheiten (Container) ab und der ILU - Code auf nicht ISO - genormte LE (Wechselbrücken, weitere kontinentale LE).

Der Code des B.I.C. gilt weltweit wohingegen der ILU-Code nur in Europa (CEN) Gültigkeit besitzt. Sobald jedoch über Umschlaganlagen der Verkehrsträger gewechselt wird, ist die LE mit einem der Codes zu kennzeichnen. In Werksverkehren ist keine Kennzeichnung notwendig.

Beide Codes gleichzeitig als Kennzeichnung zu verwenden, ist ebenfalls nicht notwendig. Als Faustregel gilt: Wenn die LE als letzte Station einen Seehafen anvisiert, ist der BIC - Code zu verwenden, andernfalls der ILU - Code.

Kosten für die Registrierung eines BIC-Codes

Für zusätzliche Informationen steht die SGKV gerne zur Verfügung. Das B.I.C. erreichen sie unter www.bic-code.org. Informationen zum ILU-Code sind unter www.ilu-code.eu erhältlich.